19. November 2008

Die Begutachtung der Rundkapelle geht weiter:

Der Kreis der Gutachter wird immer größer. Diesmal sind neben den Vertretern der Gemeinde und Vereinsvertreter, natürlich Herr Architekt Dotterweich mit dem Statiker Herrn Leyh und Vertretern des Bayer. Landesamtes für Denkmalpflege und der Unteren Denkmalschutzbehörde Nürnberg anwesend.

Es werden zuerst die Schäden aufgezeigt, die möglichen Ursachen und die weitere Vorgehensweise besprochen.

Es wird auch geklärt, in wie weit zu einer weiteren Ursachenfindung Ziegel entfernt und aufgegraben werden darf. Die Ziegel dürfen abgenommen werden, da durch die Zerstörung des Daches im 2. Weltkrieg ein neues Dach gebaut wurde und dieses nicht dem Denkmalschutz unterliegt.

Gegraben werden darf unter Aufsicht eines Archäologen, damit keine eventuellen unter der Erde liegenden „Schätze“ zerstört würden.

Zurück zur Übersicht

Mitglieder
95
0150
Eingetroffene Spenden
€ 187.882,52
€ 0€ 250.000